Im Blick der Öffentlichkeit

Oberer Teil der Wohnschlange wieder schön

11.06.16
HNA

Die Fassaden des oberen Teils der Wohnschlange der Documenta Urbana entlang der
Heinrich-Schütz-Allee in Süsterfeld-Helleböhn erstrahlt in neuem Glanz. Die Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel (GWG) hat die Fassaden der ihr gehörenden Häuser 248, 250, 252,254 und 256 streichen lassen. Nach Angaben von GWG-Chef Peter Ley haben die Malerarbeiten 170 000 Euro gekostet. Weitere 80 000 Euro flossen in die Betonsanierung in der Tiefgarage des Komplexes.

Die Wohnschlange ist mittlerweile 34 Jahre alt, und den Fassaden des viel beachteten documenta-7-Projekts ist dies auch anzusehen. Denn der untere Teil, den die Wohnungsbaugesellschaft Hessen (GWH) unlängst an Immobilien-Unternehmer Philipp Heitmann verkauft hat, hat eine grundlegende Kur nötig. Dabei geht es nicht nur um Kosmetik. Einige Wohnungen sind feucht, und durch die Flachdächer regnet es an einigen Stellen hinein. (jop) Foto: Koch



 
 

Public Relations

Peter Ley

Geschäftsführer

Ansprechpartner

Petra Leithäuser

+49 (0)561 70 00 1 - 104

Kontakt

Anschrift

Neue Fahrt 2
34117 Kassel