Im Blick der Öffentlichkeit

Rückgeld mit Miete verrechnet

10.11.15
HNA 10.11.2015

Wie die Wassergeld-Rückzahlung bei den großen Wohnungsgesellschaften läuft

Die großen Wohnungsgesellschaften in Kassel werden das zurückgezahlte Wassergeld an ihre Mieter weiterreichen. Die drei großen Vermieter Gemeinnützige Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Kassel (GWG), Wohnungsgesellschaft Hessen (GWH) und Nassauische Heimstätte/Wohnstadt haben sich in einem gemeinsamen
Treffen darauf geeinigt, dass sie mit der Erstattung der zu hohen Wasserkosten
beginnen, sobald die Auszahlung durch die Städtischen Werke erfolgt ist. Das werde
voraussichtlich im Dezember sein.

Die betroffenen Kunden müssten nicht selbst aktiv werden, erklärt GWG-Geschäftsführer Peter Ley. Sofern die Mieter noch bei den jeweiligen Wohnungsgesellschaften wohnen würden, erfolge eine Verrechnung mit der Miete, voraussichtlich im Januar 2016. Bei Mietern, die ihre Miete nicht per Einzugsermächtigung beim jeweiligen Vermieter zahlen, erfolge die Erstattung
individuell. Verzogene Mieter werden von den Wohnungsgesellschaften
schriftlich benachrichtigt und darum gebeten, ihre aktuelle Bankverbindung
für die Erstattung aufs Konto mitzuteilen.

Das Erstattungs-Verfahren sei in Abstimmung mit dem Mieterbund Nordhessen
festgelegt worden, da es den Wohnungsgesellschaften wichtig sei, erstattete Wasserkosten auf schnelle und unkomplizierte Weise zurückzuzahlen. „Wir begrüßen
das von den Wohnungsgesellschaften strukturierte und einheitliche Vorgehen sehr
und hoffen, dass die rückwirkende Entgelterstattung reibungslos ablaufen kann“, sagt Folker Gebel, Geschäftsführer des Mieterbundes Nordhessen. (ach)

              


Die städtische GWG – im Bild die Zentrale an der Neuen Fahrt – erstattet ihren Mietern demnächst annähernd eine Million Euro Wassergeld. Foto: Koch

 
 

Public Relations

Peter Ley

Geschäftsführer

Ansprechpartner

Petra Leithäuser

+49 (0)561 70 00 1 - 104

Kontakt

Anschrift

Neue Fahrt 2
34117 Kassel