Tipps für den Immobilienkauf

Finanzierung & Förderung

Beim Erwerb einer Immobilie zur Eigennutzung oder als Vermietobjekt gibt es verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung. Neben festen und variablen Bankdarlehen werden Förderprogramme des Bundes, des Landes und der KfW Bank angeboten. Weitere Stellen gewähren Zuschüsse.

Staatliche Förderung durch Wohnungsbauprämie und Riester Rente

Im Rahmen eines Bausparvertrages erhalten Sie staatliche Zulagen in Form der sogenannten Wohnungsbauprämie. Die staatliche Förderung wird dabei in der Ansparphase als zusätzlicher Sparbetrag und in der Tilgungsphase als zusätzlicher Tilgungsbetrag gewährt. Der Markt bietet seit einiger Zeit entsprechende Produkte an, die Bausparen und Riester-Förderung kombinieren.

Die Riester-Rente, eine vom Staat durch Zulagen und Sonderausgaben-abzugsmöglichkeiten geförderte, privat finanzierte Rente ist eine andere Variante der staatlichen Förderung von Wohneigentum. Das in einem laufenden Riester-Vertrag angesparte Geld kann vollständig oder teilweise (bis zu 75 Prozent der Summe) entnommen und für den Kauf oder Bau einer Immobilie eingesetzt werden. Vorteil: Das Geld wird von den Banken als Eigenkapital anerkannt.

Alternativ zur Kapitalentnahme werden Tilgungsleistungen zur Finanzierung von selbst genutztem Wohneigentum direkt gefördert. Die staatlichen Zulagen und die eigenen Vorsorgebeiträge fließen dann nicht in einen Riester-Sparvertrag, sondern werden vollständig zur Tilgung des aufge- nommenen Darlehens eingesetzt. Vorteil: Die Zulagen fungieren als Sondertilgung und reduzieren damit die Darlehensschuld.

Landesfördermittel

Bundesländer und Gemeinden unterstützen unter bestimmten Bedingungen Familien mit  Zuschüssen oder zinsverbilligten Krediten bei dem Erwerb von Immobilien. Landesfördermittel erhalten insbesondere einkommens- schwächere und kinderreiche Familien, deren Einkommen unter einer bestimmte Grenze liegt (§9 WoFG).
www.wibank.de

KfW Förderprogramme

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) fördert Bau-, Sanierungs- und Energiespararbeiten von Privatpersonen. Dabei stehen Investitionen im Fokus, die die Lebensqualität der Menschen nachhaltig erhöhen und auf erneuerbare Energien setzen. KfW-Kredite bieten attraktive Vertrags-laufzeiten, Zinssätze, die häufig unter dem Niveau des Marktes liegen, sowie weitere attraktive Konditionen.
www.kfw.de

Zuschussmittel BAFA

Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) fördert ebenfalls erneuerbare Energien und gewährt nicht rückzahlbare Investitionskosten-zuschüsse bis zu 2.000 €, wenn Anlagen zur Nutzung alternativer Energien errichtet oder erweitert werden.
www.bafa.de

Lastenzuschuss Wohngeldstelle

Das Wohngeld allgemein dient der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens. Wohngeld wird als Zuschuss zur Miete (Mietzuschuss) oder zur Belastung (Lastenzuschuss) für den selbst genutzten Wohnraum geleistet. Wohngeldberechtigte Person für den Lastenzuschuss ist jede natürliche Person, die Eigentum an selbst genutztem Wohnraum hat.  Wie viel ein Empfänger bekommt, hängt von der monatlichen Belastung, dem Familieneinkommen bzw. der Höhe der Gesamteinkünfte und von der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen ab.

       

ACHTUNG: Diese Erläuterungen ersetzen nicht die ausführliche Beratung bei der Bank Ihres Vertrauens, sondern können diese nur vorbereiten!

 

 

Öffnungszeiten

    Mo - Do

  9:00 - 17:00

        Fr

  9:00 - 12:00

Kontakt

Immobilien

+49 (0)561 70 00 1 - 555

Anschrift

Neue Fahrt 2
34117 Kassel

Ansprechpartner

Gabriele Vogel

+49 (0)561 70 00 1 - 501

Ronja Merle

+49 (0)561 70 00 1 - 502